Die Revolution ist das größte, alles andere ist Quark.
Rosa Luxemburg

Freitag, Februar 11, 2005

Urlaubsvideo unter Freier Lizenz

Pünktlich zu Weihnachten erschien er: der erste deutsche Film im Spielfilmlänge unter einer Creative Commons-Lizenz. Eingentlich ist Route 66 - ein amerikanischer albTraum kein Spielfilm - dafür aber ein professionell geschnittenes und unterhaltsames Urlaubsvideo.



Die Geschichte ist schnell erzählt: drei leipziger Mitzwanziger leihen sich in den USA einen 50er Jahre Straßenkreuzer um den Zauber der Route 66 zu erleben. Der frisst 50 liter Sprit und hat alle 50 Meilen eine Panne. Am Ende geht dann aber doch noch alles gut. Inhaltlich bietet der Film also kaum aufregendes. Ein unterhaltsamer Reisefilm durch die USA ist er dennoch geworden. Er bedient die üblichen Touri-Klischees überzeugt aber durch den Reality-Faktor. Die Szenen sind nunmal das Urlaubsvideo der Macher und der Weg, das TV-Realityformat in Spielfilmlänge zu bringen ist zeitgemäß und konsequent. Für einen langweiligen Samstag-Abend und als angenehme Alternative zu The Trip auf jedenfall empfehlenswert.



Dass der Film unter einer Creative Commons-Lizenz erschienen (und nun frei und gratis aus dem Netz zu laden) ist verdanken wir aber eher einer Not: weder Fernsehsender noch Filmverleihe waren für diesen Film zu haben. Also dachten sich die Macher - kommt er eben ins Netz - durchaus nicht der schlechteste Gedanke: das Filmmaterial darf sowohl aufgeführt, getauscht und kopiert - als auch verändert und weiterverwendet werden.

Nachdem also Freie Lizenzen den Softwaremarkt durcheinandergewirbelt und die Musikwelt erreicht haben ist endlich die Filmwelt dran, freie Werke zu produzieren und den Konsumenten zu beglücken. Hoffentlich hat Route 66 Vorbildwirkung für andere enthusiastische Filmemacher. Wenn die Industrie euch nicht will: hier sind wir, begierig eure Filme zu sehen.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home