Die Revolution ist das größte, alles andere ist Quark.
Rosa Luxemburg

Dienstag, September 19, 2006

TV-Tipp: Themenabend Christlicher Fundamentalismus

Mal jenseits vom Oberhirten der größen Sekte der Welt, der ja bekanntermaßen gewisse Realitäten ignoriert, finden sich religiös-fundamentalistische Gruppen eher im evangelikalen Spektrum: sie lehnen die Evolutionstheorie ab, wollen Schwule heilen und kämpfen für die Jesus Revolution.

Arte behandelt den neuen christlichen Fundamentalismus heute in einem Themenabend:
Fast täglich berichten die Medien über religiös motivierten Fanatismus, der zum Zeichen radikaler Bewegungen geworden ist. Viele fühlen sich in Europa noch relativ sicher und glauben fest auf dem Boden von Aufklärung und Demokratie zu stehen. Doch das Fundament ist brüchig, der "alte" Kontinent wird langsam vom christlichen Fundamentalismus erfasst. Fast unbemerkt setzen freie evangelikale Kirchen und Bewegungen zum konservativen Siegesszug an. Mit der Bibel in der Hand, mit militärischer Disziplin und dem Horrorszenario der Hölle bekämpfen sie das Böse. Damit erobern sie nicht nur die Schulen und die Jugend in Deutschland, England, Frankreich oder Holland, auch in den Migrantenmillieus sind sie zu Hause. Ein Themenabend mit christlichem Sprengstoff!

Wer lobenswerterweise keine Glotze hat, kann ihn ja via OTR mitschneiden.

6 Comments:

Blogger Mischka said...

Macht mal, aber lasst bitte die anderen damit in Frieden. Ich hab ja nichts gegen euch und euren Glauben, aber bitte lasst uns unsere eigenen Wahrheiten. Ich brauche keine Scheinheiligen, die mir etwas vom "wahren Glauben" erzählen, hey, ich hab selbst Augen, Ohren und ein Herz.

Und wer kulturgeschichtliche Aufzeichnungen eines alten Volkes mit einem wissenschaftlichen Fachbuch verwechselt tut mir ehrlich leid.

Mittwoch, 06 Dezember, 2006

 
Blogger Mischka said...

Hallo Tobias,

nee, nee, das sehe ich anders: das Problem liegt darin, dass es unendlich viel Wahrheiten gibt. Jeder Mensch sieht schließlich die (seine) Welt nur aus seinen eigenen Augen. Erst duch die Beziehung zu anderen Menschen (Kommunikation) kann sich sowas wie ein Konsens herausbilden, den wir schließlich als "Wahrheit" ansehen. Dieser Konsens ist aber auch nur eine Abmachung zwischen mehreren Menschen, die sich halt drauf geeinigt haben, dass ein Blatt "grün" ist, oder dass die Bibel "recht" hat.

Es ist nicht leicht mit Fundamentalisten zu diskutieren. Ich will dir das mit dem Fundamentalismus jetzt nicht explizit unterstellen, aber es kommt mir doch so vor, als würdest Du dir einbilden, "die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben". Sorry, das hat leider kein Mensch. Oder um es mit Sokrates zu sagen: Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Wenn wir mal davon ausgehen, es gäbe einen Gott, dann wäre es für uns Menschen unmöglich, seine Wahrheit zu verstehen. Auch nicht die Autoren der Bibel, schließlich waren das auch "nur" Menschen. Deshalb ist mir jeder, der ankommt und meint die "Wahrheit" zu kennen von Vornherein suspekt.

Bitte beleidige nicht meine Augen, Ohren und mein Herz - Auch wenn Du meinst, dass in der Bibel etwas darüber steht.

Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich habe nichts gegen Religionen, auch nichts gegen die christliche Religion. Ich habe nur etwas dagegen, wenn jemand mit einem Alleinanspruch auf Wahrheit ankommt. Für mich ist die Bibel ein schönes Buch mit wertvollen Geschichten. Aus diesem Buch kann man sehr viel über Liebe lernen, wie auch aus anderen religiösen Schriften. Auch wenn ich vieles als "wahr" erlebe, was in der Bibel steht, kann ich dennoch nicht alles annehmen. Und ich glaube auch nicht, dass das nötig ist. Die Bibel ist ebenso Ausdruck der Suche der Menschheit nach Wahrheit (und Sicherheit), wie die Wissenschaft, die Philosophie, Literatur, (allgemein Kunst) usw.

Wenn es einen Gott gibt, hat er mir einen Kopf gegeben um ihn zu benutzen. Und er hat mir ein Herz gegeben um zu lieben und zu fühlen.

Sorry, wenn ich mich mißverständlich ausgedrückt hab: nich *ich* setze meine "Ideologie" "totalitär". Ich verachte totalitäre Ideologien, wie Du, wenn Du mein Weblog aufmerksam liest, sicherlich feststellen wirst.

Übrigens, wenn Du hier mit Bibelzitaten um dich wirfst, zeigt das nicht gerade, dass Du deinen eigenen Kopf benutzt. Ich habe - wie gesagt - nichts dagegen, dass Du in der Bibel deine "Wahrheit" repräsentiert siehst. Ich könnte hier allerdings genauso aus Marx' Kapital zitieren, was ein Gespräch allerdings nicht gerade persönlich macht. Schreibs doch mal mit deinen eigenen Worten. Wenn Du mir etwas sagen willst, schreib doch mal über Dich und Deine Erfahrungen und zitiere nicht irgendwas, was jemand mal aufgeschrieben hat.

Liebe und Respekt.

Mischka

Donnerstag, 07 Dezember, 2006

 
Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

Mittwoch, 28 Februar, 2007

 
Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

Mittwoch, 28 Februar, 2007

 
Blogger Mischka said...

Lieber Tobias,

das hört sich ja nun schon viel besser an. Danke für Deine Antwort. Wie gesagt, ich mag es lieber wenn jemand von sich redet.

In einem Punkt haben wir uns noch mißverstanden: ich meine nicht, dass ich recht habe. Eher bin ich jemand, der Fragen stellt. Ich glaube, dass niemand recht hat und deshalb ist mir die Kommunikation mit anderen so wichtig. Dass meine Positionen angezweifelt werden ist ein teil der Debatte, die mich weiterbringt. Es ist mir wichtig. Denn nur so kann ich lernen und vorankommen.

"Buddhisten, Moslems, Juden und Christen werden dir alle suspekt sein^^"

nö sie sind mir nicht suspekt, viele sind mir sogar sehr sympatisch. Nur wenn sie meinen, sie müßten mich diskriminieren oder verurteilen dafür, dass ich nicht ihren Glauben habe, oder dass sie mir irgendeine Wahrheit aufbinden können dann werden sie mir unsympatisch. Versteh mich nicht falsch: ich denke nur, um etwas als Wahr anzusehen, muss man es erleben. Wenn Du Erlebnisse hast mit denen Du deinen Glauben verbindest ist das für mich ok. Wenn Du nur Bibelzitate hast, wirds für mich etwas befremdend. Ich hab halt meien Erfahrungen aus denen ich mein Weltbild ableite.

LG, Mischka

Donnerstag, 01 März, 2007

 
Blogger Mischka said...

Diverse Kommentare auf Wunsch des Posters gelöscht.

Freitag, 26 September, 2008

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home